Prospektive klinische Studie zu Glasionomerzementen in A.R.T. – Technik

Zahnerhaltung

Direktor:
Prof. Dr. med. dent. Anselm Petschelt

Prospektive klinische Studie zu Glasionomerzementen in A.R.T. – Technik

Kinder bekommen eine kostenlose Untersuchung und werden im Rahmen des Hilfsprojekts auch kostenlos vor Ort unter einfachen Bedingungen behandelt. Im Rahmen des Villa-da-Gloria-Projekts fand auch die im Text beschriebene Prospektive Studie statt.

Projektleiter: Dr. J. Ebert

Glass Carbomer Cement nutzt die Verbesserung der mechanischen Belastungswerte durch Temperaturerhöhung und integriert den Zahnbestandteil Hydroxylapatit in das Füllmaterial. Im Rahmen einer prospektiven klinischen Studie in Kooperation mit der Partneruniversität in Joinville / Brasilien wird dieser innovative Glasionomerzement im Vergleich zum „Goldstandard“ Fuji IX in mehrflächigen Milchzahndefekten eingesetzt. Im Frühjahr 2009 fand die Behandlungsphase der Studie statt. Nachuntersuchungen fanden nach 6 Monaten sowie 1 und 2 Jahren statt. Parallel zu den klinischen Nachuntersuchungen werden die gewonnenen Daten durch eine ex-vivo-Modellanalyse verifiziert.